Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Wir über uns

Die „Bürgerschützen Montjoie 1361 e.V.“ sind der älteste Schützenverein des Monschauer Landes.

Ihre Wurzeln reichen zurück in die Zeit der Stadtwerdung Monschaus, als die Stadt zum Schutz aus den Reihen eigene Bürgerschützen stellen musste.

Das älteste Schützensilber des Vereins, das uns Aufschluss über die Tradition des Vogelschießens in Monschau gibt, stammt aus dem Jahr 1718.

Bis 1938 reicht die erste große Epoche des alten Schützenvereins. 1952 wurde er dann wieder begründet und trägt seitdem seinen jetzigen Namen (mehr darüber unter „Historie“).

Die „Bürgerschützen Montjoie“ sind nicht konfessionell gebunden, wenn sie auch auf christlichen Wertvorstellungen aufbauen. Sie sind jedoch nicht dem Motto „Glaube, Sitte, Heimat“ verpflichtet und tragen auch nicht die bekannten grünen Schützenuniformen. Die Uniform der Bürgerschützen sind dunkler Anzug, weißes Hemd, silbergraue Krawatte, weiße Handschuhe und ein grüner Schützenhut. Höhepunkt des Bürgerschützen-Jahres ist die „Monscher Kermes“ im September, die die Schützen in alter Verbundenheit mit ihrer geliebten Vaterstadt feiern. Dort wird auch jeweils der Schützenkönig durch Vogelschuss mit Donnerbüchse ermittelt. Neben den Kirmesfeierlichkeiten feiern die Schützen mit Freunden und Familien Geselligkeit beim Hubertusessen im November. Über viele Jahre waren die Bürgerschützen auch bei der Ausrichtung des Monschauers Karnevals prägend. Im Sommer veranstalten sie einen Familienwandertag, an dem nicht nur geschossen, sondern auch gewandert und natürlich gemeinsam gefeiert wird. In den jeweiligen Jahresrückblicken kann man sich von den Veranstaltungen ein Bild machen.

Der Schützenverein ist integraler Bestandteil der Monschauer Kultur. In ihm leben Tradition und Verbundenheit mit Monschauer Lebensart fort.

Der aktivste Teil des Vereins ist die Schießsportgemeinschaft der Bürgerschützen Montjoie. Die Sportschützen treffen sich jeden Sonntag und schießen mit Kleinkaliber-Matchgewehren über eine Distanz von 50 Metern auf dem vereinseigenen Schießstand. Seit über 50 Jahren pflegt die Schießsportgemeinschaft die eigentlich schon viel länger existierende Freundschaft mit dem Gemünder Bürgerschützenverein „St. Sebastianus Bruderschaft 1699 e.V.“ durch jährliche Vergleichsschießen. Darüber hinaus existiert seit über 20 Jahren eine Freundschaft mit dem „Bearsted & Thurnham Rifle Club“ aus dem englischen Kent. Jahr für Jahr kommt es hier zu gegenseitigen Besuchen inklusive spezieller Wettkämpfe (siehe auch hier die Berichte in den entsprechenden Jahresrückblicken).

Seit September 2011 sind die Bürgerschützen Mitglied im Rheinischen Schützenbund (RSB) und gehören damit auch dem Deutschen Schützenbund (DSB) an.

Georg Kaulen, Vereinspräsident