Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Meisterschaft durch Konstanz (4. September 2009)

Unser Foto zeigt neben Vereinsmeister Peter Dick (Mitte) und Geschäftsführer Ralf Kaulen (hinten) die erfolgreichen Schützen der Saison 2008/09.

 

Jahressiegerehrung der Bürgerschützen Montjoie

Monschau. Die aktivste Gruppe der Bürgerschützen, die Schießsportgemeinschaft, hielt am Samstagabend ihre diesjährige Siegerehrung ab und beendete damit offiziell die vergangene Schießsaison. Über ein knappes Jahr lang kämpfen die Kleinkaliber-Schützen auf einer Distanz von 50 Metern um entscheidende Ringzahlen und schießen dabei stehend-aufgelegt und liegend.

In einer etwas kleineren Besetzung trafen sich die Schützen zur Feier ihrer sportlichen Erfolge. Schießmeister Peter Dick übernahm wieder die Moderation und wurde hierbei von Klaus Stollenwerk, der wie in den vergangenen Jahren wieder sehr schöne individuelle Urkunden gefertigt hatte, unterstützt. Pünktlich zur Überreichung der Meisterschaftsurkunden erschien noch der Geschäftsführer des Vereins Ralf Kaulen, der es sich nicht nehmen ließ, die Getränke des Abends zu spendieren.

Wie in den Vorjahren heißt der neue Vereinsmeister Peter Dick. Auf den Ring genau schoss er so konstant wie vergangene Saison und sicherte sich mit 1871 Ringen den Titel. Es folgten in der obersten Schießklasse „S“ Georg Foerster mit 1853  und Klaus Stollenwerk mit 1834 Ringen. In der Schießklasse „A“ gewann Christoph Breuer (1803 Ringe) vor Ulrich Dick (1796 Ringe) und Jürgen Thiemann (1774 Ringe). In der Schießklasse „B“ gewann Harald Egerland konkurrenzlos und stieg mit 1746 Ringen in die Klasse A auf.

Im Dreistellungskampf (stehend, liegend und knieend schießen) konnte sich diesmal Martin Goffart mit 345 Ringen durchsetzen, es folgten Peter Dick (336 Ringe) und zwei dritte Plätze: Christoph Breuer und Ulrich Dick (jeweils 330 Ringe).

Neben diesen Disziplinen wurden vergangene Saison auch mehrere wichtige Pokale ausgeschossen. Begleitend zur Meisterschaft hat vor allem der Trainingspokal größere Bedeutung, der ebenfalls in den jeweiligen Schießklassen ermittelt wird. In der Klasse „B“ gewann der diesjährige Jungschützenkönig Christopher Stollenwerk mit 462 Ringen knapp vor Harald Egerland (460). Beide „B“-Schützen waren hierbei erfolgreicher als die Schießklasse „A“. Hier gewann Ulrich Dick mit 453 Ringen vor Christoph Breuer (442) und Jürgen Thiemann (436). In der Klasse „S“ belegte Georg Foerster mit 483 Ringen deutlich den ersten Rang vor Peter Dick (457).

Unter den gleichen Bedingungen wie der traditionelle Wettkampf mit den Gemünder Schützen läuft das Schießen um den Gemünd-Pokal (ein Ergebnis stehend und eines liegend). Ihn durfte Klaus Stollenwerk mit nach Hause nehmen (94 Ringe). Es folgten mit selbem Ergebnis Christoph Breuer und Peter Dick (jeweils 92). Der erfolgreiche Schütze trug noch einen weiteren Pokal in der siegreichen Hand, den Marcel-Pokal (188 Ringe). Ulrich Dick erhielt den kuriosen Charly-Pokal, bei dem auf die Rückseite der Schießscheibe geschossen wird.

Die gut organisierte und fröhliche Meisterschaftsfeier zeigte eindrucksvoll, dass der Schießsport bei den Bürgerschützen ernsthaft und erfolgreich betrieben wird. Es bleibt der Wermutstropfen, dass die Beteiligung der Schützen an einer solchen Feierlichkeit dieses Mal sehr gering gewesen ist.