Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Gute Stimmung bei Wild und Wein (7. November 2009)

Die „Bürgerschützen Montjoie“ veranstalteten ihr traditionelles Hubertusessen

Bild v.l.n.r. Geschäftsführer Ralf Kaulen, Schatzmeister Dietmar Gonnermann und „Glücksfee“ Königin Julia.


Monschau.
Einen wunderschönen Abend schenkten die Bürgerschützen sich und allen anwesenden Monschauer Bürgern am vergangenen Samstag im Kolpinghaus der Altstadt. Beim traditionellen Hubertus Essen wurden Geselligkeit und Frohsinn in bester Bürgerschützen-Tradition gefeiert.

Der Vereinsvorstand war zuvor übereingekommen, dass die Veranstaltung für alle Gäste offen sein sollte: Das Hubertusessen sei etwas von Monschauern für Monschauer. Damit hebt es sich auch etwas von dem stärker touristisch geprägten „Halali“ dieser Tage ab, ohne zu einem Exklusiv-Event zu werden, denn dieses Mal waren auch Gäste von außerhalb sehr willkommen. Dass die Bemühungen von Erfolg gekrönt waren, zeigt die große Teilnehmerzahl: gut 60 Personen hatten die Einladung angenommen und freuten sich auf ein gutes Essen in angenehmer Gesellschaft.

Bürgerschützen in Aktion: Volle Konzentration bei der Essensausgabe

Unter der Mithilfe des Vorstands sorgten Geschäftsführer Ralf Kaulen und Präsident Georg Kaulen für die entsprechende Ausschmückung des Kolpinghauses. Das Essen – erlesenes Hirschgulasch mit Spätzle und Rotkohl – kam vom Feinschmecker-Restaurant „Schnabuleum“. Monschaus Senfmüller und Ehrenpräsident der Bürgerschützen Guido Breuer ließ sich die Ehre nicht nehmen, für die entsprechenden Gaumenfreuden zu sorgen.

Für den notwendigen Kalorienabbau sorgten lustige Rätsel- und Gesellschaftsspiele, die unter der Regie des Vereinspräsidenten durchgeführt wurden und einige ausgewählte Mitspieler kräftig ins Schwitzen brachten; im Mittelpunkt standen aber immer Humor und Unterhaltung.

Gute Stimmung bei der großen Tombola

Nach Brot und Spielen erfolgte dann die große Tombola, der viele Gäste schon entgegen gefiebert hatten, denn schließlich waren im Vorfeld viele Lose verkauft worden. Sie war wieder so reichhaltig, dass kaum jemand ohne Gewinn nach Hause gehen konnte. Zu verdanken war das der enormen Spendenfreundlichkeit der Monschauer Geschäftsleute und der Großherzigkeit ehemaliger Schützenkönige des Vereins, nicht zuletzt aber auch des unermüdlichen Sammeleinsatzes des Präsidenten und einiger Vorstandsmitglieder. Unter der humorvollen Moderation des Geschäftsführers durfte die amtierende Königin Julia die Glücksfee spielen und die Gewinnerlose ziehen, Vizepräsident Heinz Mertens und Schatzmeister Dietmar Gonnermann durften die Preise dann „unters Volk bringen“. Zuletzt gab es fast nur noch Hauptpreise, die Tagessieger durften sich über ein von König Tobias I. (Schell) gespendetes Marken-Navigationsgerät freuen.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte wieder einmal  Christian Waldeck mit seiner rheinischen Fröhlichkeit und spielte aus seinem schier unerschöpflichen Musikschatz viele Hits und Stimmungsmacher.

Alles in allem war diese Veranstaltung außerordentlich gut besucht und ein glanzvoller Beweis für den Zusammenhalt innerhalb des Traditionsvereins. Das wohlschmeckende Essen und die hervorragende Stimmung werden allen Teilnehmern noch eine ganze Weile lang in Erinnerung bleiben.