Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Beste Stimmung trotz übelsten Wetters (6. August 2011)

Gelungener Familienwandertag der Bürgerschützen. Neu-Mitglied Ralf Weishaupt-Ungermann neuer Träger der Clemens-Breuer-Gedächtniskette

Monschau. Die Sonne wollte an diesem Samstag nicht scheinen, die Wolken kündigten stattdessen Regen an, der dann auch prompt einsetzte und nicht mehr aufzuhören gedachte. Nein, Petrus meinte es an diesem Tag nicht gut mit den Bürgerschützen, wollten diese doch ihren diesjährigen Familienwandertag abhalten. Nur fünf mutige Wanderer hatten den Kampf aufgenommen und sich am Tuchmacherbrunnen vor dem Café Kaulard getroffen, um dort einen schönen Weg zum Vereinsheim an der Flora zu nehmen, den Heinz Mertens, hauptamtlich Vizepräsident und Wanderführer der Bürgerschützen, nebenbei noch derzeitiger Schützenkönig, ausgewählt hatte.

Am Vereinsheim hatten derweil die Mitglieder der Schießsportgemeinschaft unter tatkräftiger Hilfe ihres Schießleiters Peter Dick und seiner Frau Danja dafür gesorgt, dass gefeiert werden konnte. Das Fass war angezapft, der Grill angeworfen – das Fest konnte beginnen. Schön war auch, dass Ehrenpräsident Guido Breuer und die Ehrenmitglieder Josef Hermanns und Jürgen Strauch wieder mit von der Partie waren.

Ralf Weishaupt-Ungermann, Träger der Clemens-Breuer-Gedächtniskette

Das traditionelle Ausschießen des Jungschützenkönigs musste leider ausfallen, zu schlecht war das Wetter und zu ungünstig war wohl der Termin mitten in den Ferien. Auch die Ehrung zweier langjähriger Mitglieder konnte nicht stattfinden, sie wird auf der nächsten Mitgliederversammlung nachgeholt.

Ansonsten lief alles wunderbar: Der neue Träger der Clemens-Breuer-Gedächtniskette heißt Ralf Weishaupt-Ungermann. Erst auf der letzten Generalversammlung zum Mitglied ballotiert, gelangt er nun schon früh zur Bürgerschützenehre und darf sowohl den scheidenden als auch den zukünftigen Schützenkönig von Monschau im Festumzug der Kirmes und allen weiteren wichtigen Auftritten der Schützen begleiten. Das ist gerade in diesem Jahr eine besondere Angelegenheit, schließlich stehen die großen Jubiläumsfeierlichkeiten bevor! So nahm er denn strahlend die Glückwünsche von Vereinspräsident Georg Kaulen, den Ehrenmitgliedern und der amtierenden Majestät entgegen. Heinz Mertens hatte noch für ein zusätzliches Präsent gesorgt.

Barbara Stollenwerk gewinnt das Damenschießen


Er spendierte auch einen hübschen Glaspokal für das Damen-Schießen. Wie auch beim ersten Wettkampf des Tages war auch hier das Glück entscheidend, denn Spielkarten gaben eine bestimmte Ringzahl vor, die getroffen werden musste (ohne dass die Schützen diese Zahl kannten). Barbara Stollenwerk war die glückliche Gewinnerin. Beim anschließenden Ausschießen des Ehrenpokals handelt es sich um einen Bezahl-Wettkampf, bei dem die Teilnehmer ihre Runden im Voraus bezahlen, um teilnehmen zu können. Das eingenommene Geld wird dann für einen guten und sinnvollen Zweck verwendet. Der Ehrenpokal wurde dafür im Jahr 2002 vom immer noch amtierenden Ehrenkönig Klaus Kaulard gespendet. Der erste Durchgang brachte zwei Sieger hervor: Geschäftsführer Ralf Kaulen und Harald Egerland mussten sich noch einmal in einem Stechen messen. Am Ende hatte Letzterer die Nase vorn und durfte den Pokal entgegennehmen.

 

Gegessen und getrunken wurde reichlich. In diesem Zusammenhang sei Dank gesagt dem Ehepaar Offermann für die großzügige Bier- und Salatspende, ebenso Georg Kaulen für die Überlassung seiner wahrhaft präsidialen Grillanlage. Die Monschauer zeigten sich an diesem trüben Tag in bester Feierlaune, und so wurde Runde auf Runde gegeben und nebenbei auf althergebrachte Weise „genagelt“. Die Bilanz des Tages fiel absolut positiv aus. Auch wenn einige Rahmenbedingungen erst dagegen gesprochen hatten, war auch dieser Familienwandertag wieder ein sehr schönes Vereinserlebnis.