Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Generalversammlung der Bürgerschützen am 11.03.2019

Vorstandsgespräch
Vorstandsgespräch

Fristgerecht hatte der Vorstand seine Schützenbrüder zur jährlich stattfindenden Generalversammlung des Vereins in die „Laufenbach – Stuben“ bei Familie Schmitz eingeladen. Ein Ort an dem die Schützen bislang noch nie getagt hatten. Bei der Begrüßung freute sich Präsident Georg Kaulen sehr, dass eine große Anzahl Schützen den Weg dorthin gefunden hatten.

Neben den beiden Majestäten Hans-Benno I. Kaulard und Ehrenkönig Lutz I. Schell, war auch der Ehrenrat mit Ehrenpräsident Guido Breuer, Rudolf Goffart, Jürgen Strauch und Christian Waldeck stark vertreten.

Nach der Begrüßung wurde den seit der letzten Generalversammlung verstorbenen Schützenbrüdern gedacht. Mit Werner Kremer, Erwin Kutsch und Josef Hermanns verlor der Verein drei sehr verdiente und langjährige Mitglieder, die solange es Ihnen möglich war an nahezu jeder Schützenveranstaltung nicht nur teilgenommen, sondern diese mit Ihrer Art auch bereichert haben.

Neumitglied Michael Komarnitzkij
Neumitglied Michael Komarnitzkij

Dann galt es vier neue Bürgerschützen mit Hilfe der Ballotage in den Verein aufzunehmen. Als einziger anwesend war Michael Komarnitzkij, der dann nach einer kurzen Vorstellung erfolgreich ballotiert wurde. Anschließend wurden Jörn Lackner, Dietmar Milz und Klaus Zimmermanns ebenfalls erfolgreich ballotiert, damit hat der Verein aktuell 132 Mitglieder.

Nach einer Königsrunde durch Hans-Benno I., der seinen Orden vergessen hatte und diesen Fauxpas so wieder gutmachen wollte, folgten die ausführlichen Berichte. Der wieder sehr ausführliche Geschäftsbericht, vorgetragen durch Ralf Kaulen, zeigte, dass in einem Schützenjahr viele großartige Veranstaltungen anstanden und dass der Verein lebt. Auch der Bericht von Schießmeister Christoph Breuer zeigte, dass die Schießsportgemeinschaft stetig wächst und ein wichtiges Standbein des Vereins ist.
Anschließend berichtete Schatzmeister Dietmar Gonnermann über die aktuelle Kassenlage. Wenn auch im abgelaufenen Jahr ein Verlust im Kassenbestand verbucht werden musste, steht der Verein solide da.

Nach der Entlastung des Vorstandes stand „Ehrungen“ auf der Tagesordnung. Es war Georg Kaulen eine ganz besondere Freude der Versammlung zwei Mitglieder vorzuschlagen, die der Vorstand gerne zu Ehrenmitglieder ernennen wollte. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Georg Foerster leider nicht an der Versammlung teilnehmen. Georg baut seit 1999 den Königsvogel, war viele Jahre als Schatzmeister im Vorstand tätig und ist neben guten sportlichen Leistungen auch sonst ein Aktivposten in der Schießsportgemeinschaft bei Bauarbeiten oder anderen anfallenden Tätigkeiten. Ohne Gegenstimme beschloss die Versammlung Georg zum Ehrenmitglied zu ernennen. Die „offizielle“ Auszeichnung wird Georg bei nächster Gelegenheit erhalten.

Ehrenmitglied Christoph Hermanns
Ehrenmitglied Christoph Hermanns

Als zweiten verdienten Schützen schlug der Vorstand Christoph „Behr“ Hermanns der Versammlung vor. Christoph unterstützt den Verein mit seiner Mitgliedschaft seit nunmehr 53 Jahren. Viele unvergessene Auftritte im Fronttheater, Teilnahme an fast jeder Veranstaltung der Schützen und viele Arbeitseinsätze im Laufe der Jahre waren nur einige Punkte die den Vorstand dazu bewegten ihn der Versammlung vorzuschlagen. Auch er wurde sodann ohne Gegenstimme zum Ehrenmitglied ernannt. So erhielt er, sichtlich stolz, aus den Händen des Vereinspräsidenten die entsprechende Ehrenmedaille und eine Urkunde.

Nun machte der Präsident die bevorstehenden Termine im Geschäftsjahr 2019 bekannt und gab erste Informationen zum Planungsstand zur bevorstehenden Kermes im September.
Erfreut war man vor allem über die Info, dass es der MONEV im  dritten Jahr in Folge gelingen wird, wieder einen „Rummel“ mit historischen Fahrgeschäften zu organisieren. Auch die Schützen werden, wie in den letzten Jahren, wieder entsprechende Veranstaltungen mit Live-Musik durchführen.  

Gelöste Stimmung
Gelöste Stimmung

Bei den Schlussworten versäumte Präsident Kaulen es nicht, den Wirtsleuten der „Laufenbach-Stuben“ für die gute Bewirtung und die zur Verfügung gestellten Schnittchen zu danken und konnte um 22:00 Uhr die Versammlung offiziell beenden. Ein großer Teil der anwesenden Schützen verblieb aber noch in den Räumlichkeiten und man unterhielt sich über die bevorstehenden Veranstaltungen. Große Freude verspürt man vor allem auf die „Monscher Kermes 2019“, bei der die Schützenveranstaltungen in diesem Jahr wieder in der Markthalle stattfinden werden.