Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Hubertusessen (07.11.2015)

Ein gelungener Abend, der die Gemeinschaft der Schützen stärkt und auch immer als ein großer Plusposten in der Schützenkasse verbucht werden kann

Christian Waldeck
Christian Waldeck
Gemünder Schuetzenkönig Kurt Rupp
Gemünder Schuetzenkönig Kurt Rupp

85 Bürgerschützen und Freunde, darunter eine 25 Personen starke Abordnung aus Gemünd inklusive der amtierenden Majestät Kurt Rupp, hatten sich im herbstlich dekoriertem Kolpinghaus eingefunden, um gemeinsam das alljährliche Hubertusfest zu feiern. Bei seiner Begrüßung freute sich Präsident Georg Kaulen, die amtierende Majestät der Bürgerschützen Tobias II. (Schell) begrüßen zu dürfen. Ein besonderer Gruß galt dem Ehrenmitglied Christian Waldeck, der wiederum mit „DJ Christian`s Musikshow“ für die musikalische Unterhaltung sorgte. 

Nach der Begrüßung hieß es „an die Gewehre“, die an diesem Abend durch Messer und Gabeln ersetzt wurden. Es wurde Hirschgulasch oder Rindergulasch mit Spätzle und Rotkohl angeboten. Das sehr schmackhafte Essen wurde wieder durch  den „Felsenkeller-Wirt“ und Bürgerschützen-Mitglied Reinhard Fischer und seinem Team zubereitet und ausgegeben.

Es war genügend Essen angerichtet worden, sodass alle Gäste gut gesättigt und froh gelaunt dem weiteren Programm entgegen sahen. Nach dem das Tanzbein geschwungen wurde, und diverse Spiele mit den anwesenden Majestäten zur Erheiterung aller anwesenden Gäste durchgeführt waren, wurde die Verlosung in zwei Abschnitten, moderiert durch Georg Kaulen, durchgeführt.

Gewinner Manfred Müller
Gewinner Manfred Müller
Übergabe des Hauptgewinns
Übergabe des Hauptgewinns

Den von Majestät Tobias Schell gestifteten Hauptpreis – ein ganzer Serranoschinken – gewann Manfred Müller aus Gemünd. Der Dank des Präsidenten galt all denjenigen, die durch ihre Spende von Verlosungspreisen dazu beigetragen hatten, dass niemand den Nachhauseweg mit leeren Händen antreten musste. Ebenso bedankte er sich bei der Thekenmannschaft der Musikvereinigung und den Kellnerinnen, die stets für gefüllte Gläser sorgten. Es war wieder ein gelungener Abend, der die Gemeinschaft der Schützen stärkt und auch immer als ein großer Plusposten in der Schützenkasse verbucht werden kann.