Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Mit Feuerzangenbowle ins neue Jahr (10. Januar 2015)

Neujahrsschießen der Schießsportgemeinschaft

Sieger und Ehrengäste
Sieger und Ehrengäste

Monschau. Gut 20 Schützen und ihre Familien konnte der Schießleiter der Bürgerschützen Montjoie im Vereinsheim an der Flora zum diesjährigen Neujahrsschießen begrüßen. Neben der amtierenden Majestät Ralf II. Grefen waren auch der Ehrenkönig Heinz Mertens mit Königin Rita gekommen sowie natürlich der Präsident des Vereins, Georg Kaulen nebst seiner Frau Petra. Der Ehrenrat wurde vertreten durch Ehrenmitglied Christian Waldeck, der als langjähriger Sportschütze auch Mitglied der Schießsportgemeinschaft ist.

In seiner Begrüßungsansprache warf Präsident Kaulen den Blick zurück auf das Jahr 2014. Hier bezog er sich vorwiegend auf die erfolgten Arbeiten am Vereinsheim und bedankte sich bei den helfenden Händen, die ihn dabei unterstützt hatten, mehrere Seiten des Gebäudes zu isolieren und zu verschalen. Er konnte in dieser Hinsicht auch einen positiven Ausblick für 2015 geben:  Nicht zuletzt wegen der Spendenbereitschaft einiger Mitglieder werde es möglich sein, die restlichen Gebäudeseiten in diesem Jahr fertigzustellen. „Dann können wir uns 2016 an die Maßnahmen machen, das Vereinsheim innen zu erneuern.“ Von daher könnten er und der Vorstand positiv ins neue Jahr schauen. Den Anwesenden wünschte er ein gutes Jahr 2015 und für das anstehende Glücksschießen „Gut Schuss!“

Feuerzangenbowle

Martin Goffart und Ex-Majestät Hermann Weiß übernahmen die Bewirtung mit Bockwürstchen und Getränken. Hermann, mittlerweile festes Mitglied der Schießsportgemeinschaft, hatte zudem für ein wärmendes Getränk der besonderen Art gesorgt und erfreute die Gäste mit einer wunderbaren Feuerzangenbowle, die für weihnachtliche Aromen sorgte, sobald man das Innere des Vereinsheims betrat. An allen Tischen konnte man die entsprechenden Tassen mit den kleinen brennenden Zuckerhütchen sehen.

Für das anstehende Schießen hatte Danja Waldeck-Dick für die Schießsportgemeinschaft entsprechende Damen-Präsente geschnürt, ein Pflege-Set zum Wohlfühlen. Die Präsente für das Herrenschießen suchen die Schützen jeweils selbst aus und liefern sie verpackt am Gabentisch ab.

König Übbes beim Schuß
König Übbes beim Schuß

Bei Schützen wird das neue Jahr mit einem Schießen begonnen, so auch dieses Mal. Die Damen mussten drei von fünf Schuss auf die ihre Scheibe bekommen, bei den Herren wurden vier Schuss gezählt, der jeweils beste wurde abgezogen. Entscheidend war wie in jedem Jahr hier das Glück. Dafür sorgten Petra Kaulen und Ehrenkönigin Rita Mertens. Petra ermittelte mit Hilfe von Spielkarten die Glückszahl 19, die keine der Damen getroffen hatten. Mit 18 Ringen lagen aber Barbara Stollenwerk, Corinna Griesbach und Babs Weiß gleich auf und konnten sich schon einmal ihre Präsente abholen. Bei den Herren war Rita die Glücksfee und zog die Zahl 22. Der Präsident selbst hatte genau diese Zahl getroffen, so dass er als erster zum Gabentisch gehen durfte.

Der Präsident gewinnt den Glaspokal
Der Präsident gewinnt den Glaspokal

Ein Verein, der einen Präsidenten mit einer glücklichen Hand hat, der kann das durchaus als ein gutes Omen für 2015 betrachten: Auch den seinerzeit von Schützenkönig Charly Stein gestifteten Glaspokal, der ebenfalls nach dem Glücksprinzip ausgeschossen wird, hielt Georg Kaulen am Ende in seinen Händen. Wieder hatte er mit seiner Ringzahl genau die Glückszahl erwischt.

Bis in die Nacht hinein wurde gemeinsam gefeiert, und es wurde an diesem Abend noch die eine und andere Runde gegeben.

Das Neujahrsschießen ist eine schöne Tradition, mit den Freunden gemeinsam ins neue Jahr zu feiern. Auch dieses Mal hatten sich die Schützen einen gemütlichen Abend gemacht, auch wenn der eine oder andere aufgrund einer Erkältung schwächelte und die Veranstaltung früher verlassen musste. Vom Vereinsheim an der Flora ergeht an alle Bürgerschützen und ihre Familien der Gruß „Ein frohes Jahr 2015 und Gut Schuss!“