Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Ein perfekter Abend (8. November 2014)

Hubertusessen der Bürgerschützen mit drei Majestäten. Geschicklichkeitsspiele, leckeres Essen und viele attraktive Preise


Drei Majestäten plus Präsident
Drei Majestäten plus Präsident

Monschau. Gleich drei amtierende Majestäten waren zu Gast beim diesjährigen Hubertusessen. Gastgeber und Schützenpräsident Georg Kaulen freute sich sehr, neben der amtierenden Bürgerschützen-Majestät Ralf II. (Grefen) und Königin Ulrike (Meininghaus) auch die Könige Thorsten Hardt mit Gattin Silke aus Gemünd sowie aus Rurberg Erich Obst und Freundin Claudia willkommen heißen zu dürfen.

Gemünder Gäste
Gemünder Gäste

Der Besuch der Gemünder Freunde beim Hubertusessen gehört mittlerweile schon zu einer liebgewonnenen Tradition. Brudermeister Dietmar Krumpen war mit seiner Gattin Petra erschienen und nahm mit seinen Leuten einen ganzen Tisch in Beschlag. Die Bürgerschützen werden den Besuch am 17. Januar erwidern, wenn die Sebastianusschützen ihren wichtigsten Tag feiern. Einige der Rurberger Schützen kommen schon einigen Jahren nach Monschau, um einmal im Jahr auf dem Schießstand Flora das Kleinkaliber-Schießen zu üben. Seit der vergangenen Regentschaft unseres Hermann I. (Weiß) ist die Verbindung zwischen beiden Vereinen noch intensiver geworden. Hermann I. ist ja auch Mitglied der Rurberger Schützen.

Eine weitere Majestät, die zum festen Stammpersonal aller Bürgerschützenveranstaltungen gehört, war an diesem Abend Ehrenkönig Heinz Mertens mit seiner Königin Rita. Auch der Ehrenrat war beim Hubertusessen gut vertreten: Josef Hermanns, Rudolf Goffart und Jürgen Strauch hatten im Publikum Platz genommen, Christian Waldeck sorgte den ganzen Abend über für die entsprechende musikalische Begleitung. Extra aus Köln war Werner Kremer angereist.

Freiwillige Feuerwehr Monschau
Freiwillige Feuerwehr Monschau
Wild- oder Rindergulasch
Wild- oder Rindergulasch

Der Präsident bedankte sich bei allen, die diesen Abend tatkräftig unterstützten, allen voran beim Löschzug Altstadt der Freiwilligen Feuerwehr Monschau, der hinter der Theke dafür sorgte, dass niemand Durst leiden musste. Das wohlschmeckende Essen – je nach Geschmack Wild- oder Rindergulasch – wurde wie im vergangenen Jahr von Schützenmitglied Reinhard Fischer von der Felsenkeller Brauerei besorgt.

Schrauben stapeln
Schrauben stapeln
Tischtennisbälle in die Vase
Tischtennisbälle in die Vase

Die drei Majestäten mussten sich vor begeistertem Publikum mit ihren Partnerinnen im Geschicklichkeitsspiel messen. Georg Kaulen hatte wieder zur „perfekten Minute“ geladen. Eine Minute hatten die Kandidaten jeweils Zeit, um in drei Runden Aufgaben zu bewältigen: Tischtennisbälle mussten in ein Glasgefäß „getitscht“ werden, Zahnbürsten mussten mit Hilfe einer Baseballkappe transportiert und Schrauben mit Hilfe eines Lineals gestapelt werden. Monschau, Gemünd und Rurberg wurden würdevoll durch ihre Könige und deren bessere Hälften vertreten. Im letzten Durchgang entschied Thorsten Hardt den Wettkampf mit viel Geschicklichkeit für sich und holte für Gemünd den Sieg. „In zwei Wochen“, wies Georg Kaulen humorvoll auf das nächste Aufeinandertreffen der Vereine hin, „werden wir uns den Sieg zurückholen!“ Am 23. November fahren die Sportschützen aus Monschau nach Gemünd zum jährlichen Vergleichsschießen der Vereine und hoffen auf einen Auswärtssieg.

Tombolapreise
Tombolapreise

Jedes Mal mit Spannung erwartet wird am Hubertusessen die große Tombola, die mit vielen attraktiven Preisen lockt. Ex-Majestäten und Monschauer Geschäftsleute spenden diese mit einer immer mehr wachsenden Großzügigkeit. „Was früher einmal ein Hauptpreis war, ist nun ein ganz normaler Preis geworden“, erläuterte der Moderator des Abend Georg Kaulen und würdigte die große Spendenbereitschaft aller, die zu dieser attraktiven Verlosung beigetragen hatten. Bis in die späte Nacht zog sich die Tombola, die für große Begeisterung und Spaß im Publikum sorgte. Zahlreiche Gutscheine und Geschenke sowie  liebevoll geschnürte Überraschungspäckchen ließen manches Herz höher schlagen.

Egon Scheffen gewinnt eine Kaffeemaschine
Egon Scheffen gewinnt eine Kaffeemaschine
Ingrid Hermanns gewinnt ein Serrano-Schinken
Ingrid Hermanns gewinnt ein Serrano-Schinken

Zwei Hauptpreise, gestiftet von der Monschauer Majestät Ralf II., waren eine Kapsel-Kaffeemaschine und ein riesiger Serrano-Schinken mit Schneidebrett und Messer. Egon Scheffen und Ingrid Hermanns hatten die richtige Losnummer erwischt. Königin Ulrike hatte während des gesamten Abends fleißig Glücksfee gespielt und entsprechende Lose aus dem Eimer gezogen.

Glückliche Gewinner und Majestäten
Glückliche Gewinner und Majestäten

Am Ende war es ein wundervoller Abend. Musik, Tanz, gutes Essen, tolle Preise und ein launiger Moderator hatten den Rahmen für ein lustiges Miteinander gebildet. Die Bürgerschützen freuen sich sehr über den Besuch befreundeter Schützenvereine, die unser Fest aufwerten. Und sie freuen sich über die positive Aufnahme dieser Feiertradition, denn über 70 Gäste hatten auch diesmal wieder den Weg ins Kolpinghaus gefunden.