Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Mitgliederversammlung vor Kirmes (25. August 2014)

Bürgerschützen Montjoie halten kurz vor der Monscher Kermes ihre Mitgliederversammlung ab

Knapp 25 Schützen waren der Einladung ihres Präsidenten Georg Kaulen gefolgt und hatten sich im „Mon-Bistro“ eingefunden, um neue Mitglieder zu ballotieren und einige Informationen zum Ablauf ihres Schützenfestes zu erhalten.

Georg Kaulen begrüßte die Erschienenen, allen voran den noch amtierenden König Hermann I. (Weiß) sowie Ehrenpräsident Guido Breuer und die Ehrenmitglieder Rudolf Goffart, Josef Hermanns, Werner Kremer und Jürgen Strauch. Des Weiteren begrüßte er Ehrenkönig Heinz I. (Mertens) und den Geschäftsführer Ralf Kaulen als Träger der Clemens-Breuer-Gedächtniskette.

Nun galt es, über die Anträge neuer Mitgliedschaften zu entscheiden. Traditionell werden dafür weiße oder schwarze Kugeln in dafür vorgesehene Behältnisse geworfen: Weiße Kugeln bedeuten Aufnahme, schwarze Kugel würden die Ablehnung des Antrags durch die versammelten Mitglieder bedeuten. Bei dieser Ballotage wurden alle drei Anträge wie erwartet angenommen: Georg Karthausen wurde erneut aufgenommen, Reinhard Fischer und Alfred Wernerus sind die neuesten Bürgerschützen. Letzterer war an diesem Abend anwesend und freute sich, als Georg Kaulen ihm die Vereinsnadel ansteckte und ihm eine Vereinssatzung in die Hand drückte.

Im Folgenden wurde der Ablauf der Feierlichkeiten zur Monscher Kermes bekannt gegeben. In der letzten Generalversammlung hatten sich die Mitglieder mit großer Mehrheit zur Rückkehr der Kirmes an nur einem Wochenende entschieden. Georg Kaulen verlas das geplante Kirmesprogramm. Am Freitag sollte die Kirmes durch einen großen Fackelzug der Schützen mit einem anschließenden Kirmesball in der Markthalle Monschau eingeleitet werden. Am Samstag darauf erfolgt das Königsvogelschießen mit anschließender Inthronisation der neuen Schützenmajestät im Kolpinghaus. Dort sollte auch nach der sonntäglichen Heiligen Messe mit anschließender Prozession zur Pfarrkirche der Kirmesfrühschoppen stattfinden. Der Kirmesmontag würde die Kinderbelustigung auf dem Marktplatz und das Auswerfen des Bierkönigs auf der evangelischen Brücke bieten. Traditionelles Ende der Feierlichkeiten wäre dann am Dienstag der Königsfrühschoppen im „Restaurant Flosdorff“ und der Damenkaffee im „Schloß-Café“.

Der Präsident warf auch einen Blick zurück auf das Bezirksschützenfest in Rurberg, an dem die Bürgerschützen auf Einladung von Hermann I. und gemäß des Beschlusses der Generalversammlung diesen Jahres teilgenommen hatten. Die Bürgerschützen, so der Präsident, seien zwar keine Bruderschaft und auch nicht Mitglied im Verband der deutschen historischen Schützen, nähmen also von daher auch nicht am Schießen teil. Weil die Majestät 2013 aber auch Mitglied der Rurberger Schützen sei und diese daher an den Kirmesfeierlichkeiten mitgewirkt hätten, wollte man sich revanchieren und am Schützenzug in Rurberg teilnehmen. „Die Schützen aus Monschau“, so Kaulen, „haben an diesem Tag eine gute Figur gemacht!“

Zuletzt wies der Präsident auf den nahenden Familienwandertag der Bürgerschützen am 30. August hin. Dort könnten sich alle Interessierte ein Bild machen von den Fortschritten, die man bei den baulichen Tätigkeiten am Vereinsheim gemacht habe. Georg Kaulen dankte hierbei allen, die tatkräftig mitgeholfen hatten, insbesondere Rudolf und Martin Goffart für ihre fachkundige Unterstützung.

Nach dem offiziellen Teil nutzten die anwesenden Schützenmitglieder die gemütliche Runde für entspanntes Beisammensein und die eine oder andere Runde, die gegeben wurde. Allen Anwesenden war die Vorfreude auf das wichtigste Fest der Schützen deutlich anzumerken.