Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Uschi und Rolf von Contzen sorgen für einen „goldenen Mai“

Schützenkönig von 1993 feierte Goldene Hochzeit (01.05.2014)

Monschau. Das gemütliche Kolpinghaus im Herzen der Monschauer Altstadt war gut gefüllt, als Uschi und Rolf von Contzen mit ihren Gästen ein Fest feierten, das zu den seltenen und daher ganz besonderen Ereignissen zählt – das Fest der Goldenen Hochzeit.

 

Nach der Messe
Nach der Messe
Brautpaar auf dem Weg zum Kolpinghaus
Brautpaar auf dem Weg zum Kolpinghaus

Wer bis in den 1. Mai getanzt hatte, der musste trotzdem früh aufstehen, denn nach der gemeinsamen Messe luden Rolf und Uschi von Contzen zu einem gemeinsamen Umtrunk ein. Der Festzug mit den Spielern der Musikvereinigung, einer Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr und dem Kirchenchor setzte sich von der Aukirche in Richtung Kolpinghaus in Bewegung. Selbstverständlich waren auch die Bürgerschützen Montjoie dabei, um ihrer Majestät von 1993 ein angemessenes Geleit zu geben. Hinter der Fahne marschierten die amtierende Majestät Hermann I. (Weiß) und Ehrenkönig Heinz I. (Mertens), beide bekleidet mit ihrem schweren Schützensilber. Präsident Georg Kaulen freute sich, zahlreiche Schützen in Formation aufstellen lassen zu können. Auch Ehrenpräsident Guido Breuer sowie einige Mitglieder des Ehrenrats ließen es sich nicht nehmen, dem Brautpaar ihre Reverenz zu erweisen.

Mit Musik ging es dann bei strahlendem Sonnenschein ins altehrwürdige Kolpinghaus. In einer „geheimen Mission“ hatten am Vorabend die Nachbarn der Gefeierten den Eingang mit goldenen Rosen geschmückt.

Festansprache Georg Kaulen
Festansprache Georg Kaulen
Präsente im Namen der Stadt
Präsente im Namen der Stadt

Nachdem die Festgesellschaft Platz genommen hatte, wurden erst einmal alle Glückwünsche überbracht. Das erste Wort gehörte dem Bürgerschützenpräsidenten. In seiner Eigenschaft als Ortsvorsteher der Altstadt durfte er die Gratulationen und den Präsentkorb der Stadt Monschau überreichen. Bürgermeisterin Magga Ritter, die am Ehrentisch des Brautpaars Platz genommen hatte, überließ ihm hierbei das Wort. Kaulen würdigte das langjährige Engagement Rolf von Contzens, das dieser in mehreren Vereinen gezeigt hat. Von daher sei es auch kein Wunder, das so viele Vereine auf dieser Feier so zahlreich vertreten seien. Rolf von Contzen sei nicht nur Vorsitzender der Monschauer Kolpingfamilie, sondern auch im Kirchenchor aktives Mitglied. Schließlich sei er auch seit 1980 Mitglied bei den Bürgerschützen. Und so erhielt der König von 1993 gleich noch einen zweiten Korb aus den Händen des Gratulanten – diesmal allerdings in seiner Funktion als Vereinspräsident der Monschauer Schützen.

Uschi und Rolf von Contzen
Uschi und Rolf von Contzen

Bürgerschütze Christian Waldeck dankte als Geschäftsführer der Kolpingfamilie seinem Vorsitzenden Rolf ebenfalls mit einer humorigen Ansprache und einem Präsent und übermittelte dem Brautpaar alles Gute. Der dritte Gratulant, der an den Ehrentisch trat, war Klaus Kaulard, ebenfalls Ehrenmitglied der Schützen. Er aber überbrachte in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Kirchenchors die besten Wünsche. Seit 1956 sei Rolf von Contzen nun aktiver Sangesbruder, so Kaulard, und mit einem Augenzwinkern zur Goldbraut: „Da gab es die Uschi noch gar nicht in seinem Leben!“ Der Kirchenchor brachte dem Ehrenpaar auch gleich eine Reihe von Ständchen dar und erntete beim Publikum dafür Applaus.

Schützen gratulieren
Schützen gratulieren

Als letzter Gratulant trat der Ehrenkönig der Schützen, Heinz Mertens, in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Ortskartells ans Mikrofon, um ebenfalls seine Aufwartung zu machen. Die Gabe des Ortskartells erlaube zwar keine großen Sprünge, „aber für ein gepflegtes Abendessen zu zweit reicht es allemal!“

Mit viel Musik wurde gemeinsam gefeiert. Gegen Mittag erst löste sich die Gesellschaft langsam auf. Die von Contzens aber feierten im Anschluss im Familienkreis noch weiter.