Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Ein außergewöhnlicher Familienwandertag für die Bürgerschützen (13. Juli 2013)

Bürgerschützen Montjoie feiern ihren Familienwandertag mit Schützenfreunden aus Bearsted/Kent. Ralf Kaulen neuer Träger der Ehrenkette

Monschau. Der diesjährige Familienwandertag war in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert: Lange Zeit hatten nicht mehr so viele wie diesmal an der Wanderung teilgenommen. Außerdem fiel der Familienwandertag in diesem Jahr mit dem Besuch der englischen Schützenfreunde des Bearsted & Thurnham Rifle Club zusammen.

Am Donnerstag, dem 11. Juli waren die Besucher aus England eingetroffen. Der Freitag gehörte ganz gemeinsamen Unternehmungen, wie zum Beispiel der Besichtigung des Ausweichsitzes der Regierung NRW, dem Atomschutzbunker in Kall-Urft. Die Engländer bezeugen immer wieder ein erhebliches Interesse an der Geschichte, so dass der Besuch der Bunkeranlage einen Einblick in die gar nicht allzu ferne Vergangenheit des Kalten Krieges eröffnete.

Bei "Küppers" in Widdau
Bei "Küppers" in Widdau
Die Schützenfreunde lernen das "Nageln"
Die Schützenfreunde lernen das "Nageln"

Am Abend dann traf man sich in der typischen Eifelgaststätte „Küppers“ in Widdau. Mike Wilson hielt in Vertretung seines Vorsitzenden Richard Aldous eine zweisprachige Ansprache, in der er auf die immerhin schon 24jährige Schützenfreundschaft zwischen Monschau und Bearsted verwies und an die Anfänge erinnerte. Hatten die Gäste den Monschauern das beliebte Bier „London’s Pride“ mit passenden Gläsern mitgebracht, so revanchierten sich die Gastgeber mit Vereinswimpel und Schlüsselanhängern mit Bürgerschützen-Emblem.

Am Samstag dann wurde es ernst, denn es stand zuerst der alljährliche Wettkampf auf dem Programm. Schon ab 9.00 Uhr morgens trafen die ersten Schützen auf dem Schießstand an der Flora ein, um sich im Kleinkaliberschießen zu messen. Jeweils zwei Wettkampfscheiben mussten stehend aufgelegt und liegend beschossen werden. Die sechs besten Schützen gelangten dabei in die Wertung. Zuhause schießen die Schützen aus Bearsted über eine Distanz von 25 Yards = 22,86 m, traditionell liegend (1 yard = 0,9144 m).  Von daher waren sie erheblich im Nachteil. Die Monschauer hatten nicht zuletzt deshalb in der Vergangenheit stets einen Heimsieg für sich verbuchen können; aus demselben Grund aber hatten sie auch niemals bislang einen Auswärtssieg von der Insel mitnehmen können.

v.l.: Gary Nash, Christoph Breuer und Peter Dick
v.l.: Gary Nash, Christoph Breuer und Peter Dick

Auch diesmal traf am Ende des Durchgangs der Satz zu, den Richard Aldous, der Vorsitzende des englischen Schießclubs, einst formuliert hatte: „The hometeam always wins!“ Mit einer Gesamtringzahl von 1092: 1006 fiel der Sieg für die Bürgerschützen recht deutlich aus. Bester Brite war dabei Gary Nash, der bei den Briten auch einer der Topschützen des Vereins ist, bei den Monschauern belegte – wen mag das wundern – Rekordmeister Peter Dick den ersten Platz.

Josef Hermanns erhält die Urkunde für 60 Jahre Vereinstreue
Josef Hermanns erhält die Urkunde für 60 Jahre Vereinstreue

Gegen Mittag wurde dann gewandert. Zur großen Freude von Heinz Mertens, dem Wanderführer der Bürgerschützen, hatten sich in diesem Jahr so viele Wanderfreunde wie selten an der Felsenkellerei Brauerei eingefunden, um von dort einen interessanten Weg zum Vereinsheim an der Flora zu nehmen. Dort wurden die Wanderer von den Mitgliedern der Schießsportgemeinschaft mit Grillgut und Kaltgetränken versorgt, bevor Präsident Georg Kaulen in Anwesenheit der diesjährigen Majestät Peter IV. Kutsch die anstehenden Ehrungen vornehmen durfte. Heinz Recker erhielt für 25 Jahre Mitgliedschaft die silberne Vereinsnadel der Bürgerschützen. Doppelt so lange hält schon Egon Jansen dem Verein die Treue, weshalb er die goldene Vereinsnadel entgegen nehmen durfte. Des Weiteren wurden noch zwei Ehrenmitglieder, Albertus Mathar, der mit Schützenhut gekommen war, und Josef Hermanns für jeweils 60 Jahre Vereinstreue ausgezeichnet: Beide waren den Bürgerschützen ein Jahr nach der Wiederbegründung des Vereins beigetreten und fühlen sich seitdem dieser Gemeinschaft verbunden.

Ralf Kaulen mit der Clemens-Breuer-Gedächniskette
Ralf Kaulen mit der Clemens-Breuer-Gedächniskette

 

 

Am Nachmittag nun wurden noch diverse Wettkämpfe ausgetragen, bei denen es mehr um Glück als um schießsportliches Können ging. Von besonderer Bedeutung ist bei den Schützen die Frage, wer auf dem nächsten Schützenfest die Clemens-Breuer-Gedächtniskette tragen darf. Die Hoffnung des Präsidenten, dass es endlich wieder einmal jemand werde, der nicht dem Vorstand angehört, wurde enttäuscht. Sein Sohn Ralf Kaulen, seines Zeichens Geschäftsführer des Vereins, freute sich sichtlich, als er sich mit dem richtigen Quäntchen Glück durchsetzte und damit Klaus Stollenwerk als Kettenträger ablöst.

Ricarda Wöltjen hält den ersten Platz beim Damenschießen
Ricarda Wöltjen hält den ersten Platz beim Damenschießen
Georg Foerster gewinnt den Ehrenpokal
Georg Foerster gewinnt den Ehrenpokal (3.v.l.)

Im Wettkampf der Damen erlangte Ricarda Wöltjen, die schon beim Neujahrsschießen eine glückliche Hand gezeigt hatte, den ersten Platz. Zuletzt ging es noch um die Vergabe des Ehrenpokals. Hier konnten Bürgerschützen sich einen Schützen wählen, der für sie ins Rennen ging. Anni Fröhlich fungierte hier als Glücksfee, die mit Hilfe von Spielkarten eine Glückszahl festlegte. Zwei Schützen erwischten im zweiten Durchgang diese Zahl: Georg Foerster und Klaus Stollenwerk, der für Ehrenmitglied Jürgen Strauch angetreten war. Da es sich bei Beiden um routinierte Sportschützen handelt, ging es beim anschließenden Stechen um die höchste Ringzahl. Hierbei gehörte schließlich Georg Foerster der Sieg.

Die Idee, den Besuch der englischen Freunde auf den Familienwandertag zu legen, hatte sich als erfolgreich erwiesen. Rund 50 Menschen hatten sich zum gemeinsamen Feiern eingefunden und hielten damit bis in die späten Abendstunden durch. Etwas überschattet wurde der Besuch durch einen Unfall; einer unserer Freunde war in Monschau gestürzt und musste mit einem gebrochenen Bein ins Aachener Klinikum. Ihm gelten unsere besten Genesungswünsche!

Am nächsten Morgen mussten die Schützen aus England wieder den Heimweg antreten. Im nächsten Jahr werden die Monschauer den Besuch erwidern, wenn es das 25. Jahr dieser deutsch-englischen Freundschaft zu feiern gilt.

Bürgerschützen Montjoie 1361 – Bearsted & Thurnham Rifle Club 1901

Monschau

Bearsted

Gesamtringzahl = 1092

Gesamtringzahl = 1006

 

 

Name

stehend

liegend

Ringe

Wertung

Name

stehend

liegend

Ringe

1.

Peter Dick

94

94

188

1.

Gary Nash

88

92

180

2.

Harald Egerland

95

92

187

2.

Lew Hadler

82

93

175

3.

Andy Leis

95

91

186

3.

Mike Wilson

77

94

171

4.

Christoph Breuer

89

89

178

4.

Dennis Bird

87

79

166

5.

Georg Foerster

88

89

177

5.

Kevin Kimber

76

88

164

6.

Christopher Stollenwerk

85

91

176

6.

Peter Scales

71

79

150