Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Mit Schützengruß ins Jahr 2013 (5. Januar 2013)

Neujahrsschießen der Schießsportgemeinschaft 

Monschau. Seine Majestät Peter IV. (Kutsch) nahm gleich nach Neujahr seinen ersten Amtstermin des Jahres 2013 mit sichtlicher Freude im Vereinsheim der Bürgerschützen wahr. Seine Königin musste er entschuldigen, dafür waren aber Ehrenkönig Heinz Mertens und Vereinspräsident Georg Kaulen mit ihren Gattinnen erschienen, um mit ihren Sportschützen und Freunden den Beginn des neuen Jahres zu begehen.

Peter IV. (Kutsch) beim Ziehen der Glückszahl

„Die Bilanz unserer Arbeiten im vergangenen Jahr lautet: Der Schießkanal ist trocken!“, berichtete der Präsident in seiner Begrüßungsansprache und bedankte sich beim Schützenkönig für dessen fachmännischen Rat bei der neuen Überdachung der Schießbahnen. Immer wieder hatte es dort Nässeeinbruch gegeben, so trocken wie jetzt sei der Kanal höchstens kurz nach seinem Bau vor fast 40 Jahren gewesen. Georg Kaulen ließ es sich nicht nehmen, gleich auf zukünftige Ereignisse in diesem Schützenjahr hinzuweisen: So werde der König in diesem Jahr wegen der terminlichen Überschneidung mit dem Bezirksschützenfest in Imgenbroich schon am Samstag ausgeschossen. Auch machte er schon einmal aufmerksam auf den Familienabend in Gemünd, zu dessen Teilnahme er herzlich einlud. Neuer Brudermeister bei den Gemünder Freunden sei der bisherige Schießmeister Ditmar Krumpen geworden, sein Amt habe Rainer Schmitz übernommen.

Peter IV. wünschte im Anschluss seinen Schützen „ein frohes neues Jahr und alles Gute für euch und eure Familien!“

Während die einen Würstchen, Kartoffelsalat, Knabbersnacks und Weihnachtsgebäck verspeisten, wurden die anderen bereits zum Schießen gerufen, denn schließlich ist man ja ein Schützenverein und das traditionelle Neujahrsschießen ist zwar eine Feier, aber der Spaß darf dabei nicht zu kurz kommen! Das Schießen ist hierbei jedoch zum größten Teil eine Sache des Glücks, denn mit Spielkarten werden entsprechende Glückszahlen ermittelt. Für das Damenschießen spielte der amtierende König, für das Herrenschießen die einzige weibliche Majestät, Ehrenkönigin Rita Mertens, die Glücksfee. 

David Lerch, Ricarda Wöltjen, Peter IV.

Bei den Damen gewann Ricarda Wöltjen und durfte sich als erste ihr Präsent vom Gabentisch holen. Wie in den vergangenen Jahren auch hatten Schießleiter Peter Dick und seine Frau Danja für die Damenpräsente gesorgt, auch wenn beide diesmal leider selbst nicht an der Feier teilnehmen konnten. 

Für die Herren sorgen die Sportschützen immer selbst und verpacken liebevoll ihre Präsente für den Gabentisch. Harald Egerland war der Glückliche, der sich sein Präsent nach dem Herrenschießen zuerst nehmen durfte.

Beim Schießen auf die Ehrenscheibe mit Jagdmotiv gewann Barbara Stollenwerk für die Damen und der Schützenkönig höchstpersönlich bei den Herren. Die Ehrenscheiben vom letzten Schießen wurden Sabine Foerster und Martin Goffart überreicht.

Siegerfoto mit Präsident

Blieb noch das Schießen auf den Glaspokal, den seinerzeit Charly Stein ins Leben gerufen hatte. Wie es bei ihm so üblich war, musste man für einen Erfolg auf die Rückseite der Wettkampfscheibe schießen. Babs Weiss war die glückliche Gewinnerin und darf nun „das gute Stück ein Jahr lang putzen“, wie Georg Kaulen mit Schadenfreude bemerkte. 

Das Neujahrsschießen der Schießsportgemeinschaft ist liebgewonnene Tradition, denn es bedeutet, dass man das neue Jahr gemeinsam mit den Freunden beginnt, mit denen man durch das gesamte Schützenjahr geht. Dabei hat es durchaus familiären Charakter, was zu der Vorstellung einer Schützenfamilie gut passen will. Die Feiernden jedenfalls haben den Abend genossen und mehrere Runden gemeinsam getrunken.

Möge 2013 ein gutes Jahr für die Monschauer Bürgerschützen werden!