Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Sommerfest der Bürgerschützen mit vielen Siegern (25. August 2012)

Mit dem Familienwandertag starten die Altstädter ihre lange Zeit des Feierns. Auszeichnung für 60 Jahre Vereinstreue. Klaus Stollenwerk Träger der Ehrenkette

 

Monschau. Bis Mitte September zählt der Kalender der "Bürgerschützen Montjoie" zahlreiche Termine, an denen Tradition und Geselligkeit gefeiert werden. Seit 1982 treffen sich die Schützen mit ihren Familien und Freunden zu einer gemeinsamen Wanderung und dem anschließenden Beisammensein am Vereinsheim an der Flora.

Präsident Georg Kaulen gratuliert Georg Foerster
Rolf Fast

Auch dieses Jahr hatte sich eine Gruppe von Wanderfreunden gefunden, um unter der Leitung von Heinz Mertens, dem Wanderführer und Ehrenkönig der Schützen, einen schönen Weg vom Marktplatz der Altstadt bis zur Flora zu gehen. Bei strahlendem Sonnenschein wurden sie dort von der Schießsportgemeinschaft empfangen, die wie jedes Jahr für die Versorgung durstiger Kehlen und hungriger Mägen sorgte. Präsident und amtierender Schützenkönig Georg Kaulen nutzte das Beisammensein, um drei Jubilare zu ehren: Georg Foerster und Rolf Fast erhielten die silberne Vereinsnadel für 25 Jahre Vereinstreue.

Willi Heinen

Eine besondere Freude war es für Kaulen, "das letzte noch lebende Mitglied aus dem Gründungsjahr" mit Urkunde und Präsent auszeichnen zu dürfen: Willi Heinen wurde gleich nach der Wiederbegründung des altehrwürdigen Schützenvereins im Jahre 1952 Mitglied und hielt der Schützengemeinschaft bis heute die Treue - 60 Jahre lang. Vor zehn Jahren hatte er bereits die goldene Vereinsnadel erhalten.

Klaus Stollenwerk
Rita Mertens

Doch wie es sich für einen Schützenverein gehört, so sollten auch an diesem Tag Schießwettkämpfe durchgeführt werden, wobei der Wettkampfcharakter eher dem Glücksspiel weichen durfte, wurden doch nach den Schießdurchgängen die zu erzielenden Ergebnisse per Spielkarten ermittelt. Beim Schießen der Herren sollte es darum gehen, wer in diesem Jahr zu den Kirmesfeierlichkeiten im großen Zug durch die Stadt die Clemens-Breuer-Gedächtniskette tragen darf, jene Kette, die an den langjährigen Präsidenten, der gut 22 Jahre den Verein geführt hatte, erinnert. Klaus Stollenwerk hieß der Sieger, der sich in einer Mischung aus Schießkunst und Kartenglück schließlich durchsetzte. Beim Damenschießen freute sich "Ehrenkönigin" Rita Mertens über ein Blumenpräsent.

Heinz Mertens als Model

Zwischen den einzelnen Schießwettbewerben konnten die neuen Vereinsjacken präsentiert werden. Sie sind warm, regenabweisend und haben auf dem Rücken eine aufwändige Bürgerschützen-Stickerei (auf der linken Brustseite werden sie das Vereinslogo haben) - bestellt werden können Sie über den Präsidenten. Ehrenkönig Heinz Mertens fungierte bei der Vorstellung der neuen Jacken als Model und führte die praktische Kleidung vor. Sie kann in der Freizeit getragen werden, wie Georg Kaulen ausführte, "und dient hauptsächlich der Werbung für unseren Verein." Mitglieder der Schießsportgemeinschaft werden mit ihr den Verein beim Vergleichsschießen in Gemünd vertreten.

Beim sogenannten "Ehrenpokal" zahlt man für seine Durchgänge im Voraus und unterstützt damit den Verein; hier werden im Vorhinein Glückskarten ermittelt. Nach zwei Durchgängen mussten Heinz Mertens, Klaus Stollenwerk und Christoph Breuer ins Stechen. Erst im vierten Durchgang konnte Letzterer den Sieg für sich verbuchen, indem er der Glückszahl am nächsten gekommen war - bis in den späten Abend hatte sich der Wettkampf gezogen.

Noch länger wurde gemeinsam gefeiert. Auch dank des angenehmen Spätsommerwetters war dieser Familienwandertag eine runde Sache.

Ein kleiner Wermutstropfen: 26 Personen hatten den Weg zum Vereinsheim gefunden. Auch wenn das der Stimmung keinen Abbruch tat, so war die Zahl doch schon bedeutend höher - und das bei weitaus schlechterem Wetter!