Was ist Neu | Aktuelles | Sitemap | Impressum | Kontakt

Geschichtsträchtiges Hubertusessen im Jubiläumsjahr (05. November 2011)

Bürgerschützen Montjoie präsentieren den Trailer des Jubiläumsfilms. Viele Freunde, zahlreiche Gäste. Statt Schweineviertel nun Serrano-Schinken. 

Monschau. Das diesjährige Hubertusessen der Bürgerschützen stand ganz im Zeichen des Jubiläums. Dafür sorgten nicht nur der Trailer des Jubiläumsfilms und die Neufassung eines alten Bürgerschützen-Dokuments; in der großen Tombola knüpfte man an die Vergangenheit an, in der noch Schweineviertel als Hauptpreise verlost worden waren.

Insgesamt 93 Gäste konnte Bürgerschützen-Präsident und amtierende Majestät Georg II. (Kaulen) im Kolpinghaus „op dr Ley“ begrüßen. Sie alle waren gekommen, um in Gemeinschaft das saisonale Hirschgulasch zu verzehren und am Losverfahren der großen Tombola teilzunehmen. Der Vorstand hatte für die Hubertusfeier im Jubiläumsjahr ein besonderes Paket zusammengeschnürt.

Bevor die Feier so richtig startete, wurde – wie in der Einladung versprochen – eine Vorschau auf den großen Jubiläumsfilm präsentiert. Sie dauerte keine zwei Minuten, ließ aber doch schon zumindest in Ansätzen ahnen, was von dem Film zu erwarten war. 17 Stunden Rohmaterial waren gedreht worden, aus denen zurzeit ein circa zweistündiger Film geschnitten wird. Er soll die Höhepunkte der großen Jubiläumsfeierlichkeiten dieses Jahres dokumentieren und wird noch vor dem Weihnachtsfest erhältlich sein. Zusätzlich auf der DVD wird der alte Bürgerschützenfilm aus dem Jahr 1961 enthalten sein, der die Feierlichkeiten des 600jährigen Jubiläums in Farbe festhält. Somit kann man für 10 Euro ein Stück Vereinsgeschichte nach Hause holen. Dieser Film wird sicher für Vereinsmitglieder, aber auch für alle anderen Monschauer von Interesse sein, denn ein Stück Gegenwartskultur wird in ihm bewahrt.

Präsident Georg Kaulen und Ex-Ehrenkönig Klaus Kaulard
Präsident Georg Kaulen und Ex-Ehrenkönig Klaus Kaulard

 

Während der Jubiläumsfeierlichkeiten waren die Ehrenmitglieder mit einer Medaille ausgezeichnet worden, damit ihr besonderer Status auch bei Feierlichkeiten zu erkennen ist. Ex-Ehrenkönig Klaus Kaulard hatte an den Feierlichkeiten nicht teilnehmen können, so dass er bislang keine Medaille erhalten hatte. In seiner Eigenschaft als Vereinspräsident nahm Georg Kaulen diese Auszeichnung nun vor und legte ihm die Medaille am Band um den Hals.

Übergabe des "neuen" Protokollbuches 1952 bis 1961

In der Jubiläums-Ausstellung in der Monschauer Sparkassenfiliale war neben einigen Schätzen auch ein ganz besonderes Dokument präsentiert worden: das erste Protokollbuch des langjährigen Geschäftsführers des Vereins Heribert Weber. Es dokumentiert Vereinsgeschehen von den Jahren 1952 bis 1961, umfasst damit also so wichtige Themen wie die Vereinsgründung, die erste Präsidentschaft Ludwig Mathars, die Gründung der Schießsportgemeinschaft und die Vorbereitungen und Durchführung der großen 600-Jahr-Feier. Heribert Weber hatte mit großer Sorgfalt alles protokolliert, allerdings in einer Handschrift, die die Lektüre dem heutigen Leser nicht gerade leicht macht. Damit man aber dieses Dokument für die Vereinshistorie nutzen kann, hatten sich Ehrenmitglied Rolf Bögelsack und Corinna Griesbach an die Arbeit gemacht, eine neue Textfassung zu erarbeiten. Rolf Bögelsack ist mit Webers Handschrift durchaus vertraut, schließlich hat er lange genug mit ihm zusammengearbeitet. Ein Jahr lang hatten er und Corinna Griesbach sich getroffen, er hat vorgelesen, sie hat aufgeschrieben. Nun liegt die Neufassung in Buchform vor und konnte dem Verein übergeben werden. Dieser hatte sich bei beiden bereits während der Jubiläumsfestlichkeiten bedankt und ihnen ein Essen im Restaurant Rur-Café spendiert. Präsident Kaulen konnte nun das alte und „neue“ Protokollbuch im Namen des Vereins entgegen nehmen.

Hirsch- oder Rindsgulasch?
...zwischen durch wurde viel getanzt
Die Freunde aus Gemünd

Die Stimmung im Kolpinghaus war sehr gut, was nicht zuletzt an dem hervorragenden Essen lag, das Peter Krämer bereitet hatte. Für die „Wildfreunde“ wurde Hirschgulasch gereicht, als Alternative wurde Rindsgulasch geboten. Die Teller wurden rasch geleert. Angetan zeigten sich auch unsere Gemünder Freunde, von denen 21 den Weg nach Monschau gefunden hatten, um mit ihren Schützenfreunden zu feiern. Sie beteiligten sich auch kräftig beim Loskauf und nahmen zahlreiche Preise der großen Tombola mit nach Hause. In Anspielung an das demnächst anstehende Vergleichsschießen mit Gemünd, das diesmal in Monschau stattfinden wird, sagte Georg Kaulen: „Genießt eure Gewinne, in zwei Wochen werdet ihr nichts mit nach Hause nehmen!“ Unsere Freunde nahmen es mit Humor und zeigten sich als gute Gäste. Neben Brudermeister Christoph Kammers und Ehefrau waren die amtierende Majestät Rainer Müller und die Ex-Majestät Heinz-Willi Fedder mit seiner Gattin gekommen. Heinz-Willi war auch schon letztes Jahr unserer Einladung gefolgt.

DJ und Ehrenmitglied Christian Waldeck
Fernando Costa gewinnt den Serrano-Schinken

Unser Ehrenmitglied Christian Waldeck zeigte, dass er nicht nur als DJ seine Materie beherrschte; ab und an griff er selbst zum Mikrofon und gab als „kölsche Jung“ Gesangseinlagen zum Besten, die das Publikum begeisterten.

Auch bei der Tombola wollte man an alte Traditionen anknüpfen, schließlich befand man sich ja im Jubiläumsjahr! Waren in der Vergangenheit Schweineviertel als Hauptpreise der großen Tombola überreicht worden, winkte dem Sieger nun ein prachtvoller Serrano-Schinken. Bürgerschütze Fernando Costa freute sich über das massive Stück.

Helga Janke-Offermann gewinnt den DVD Player
Cristina Costa den Hauptpreis: die Kaffeemaschine
...und Petra Kaulen ist die Glücksfee

Der zweite Hauptpreis, über den sich Helga Janke-Offermann freuen durfte, war ein DVD-Player; letzter Hauptpreis war eine vom amtierenden König gesponserte hochwertige Kaffeemaschine. Cristina Costa war die glückliche Gewinnerin. Königin Petra hatte der Familie Costa an diesem Abend durch ihr glückliches Händchen viele Preise beschert.

Das Hubertusessen dauerte noch bis tief in die Nacht. Es verlief äußerst harmonisch und war ein gelungenes Fest, auch durch die perfekten Kellnerinnen und die Thekenmannschaft der Musikvereinigung, die gemeinsam dafür sorgten, dass der Durst der Gäste immer schnell gestillt wurde.

Während der Veranstaltung wurden bereits erste Vorbestellungen für den Bürgerschützen-Film entgegen genommen. Wer sich eine DVD reservieren möchte, der wende sich an Georg Kaulen, der die Bestellungen koordiniert (Tel. 02472/ 5467). In Kürze wird der Trailer auch auf dieser Homepage einzusehen sein.